deadmau5“ – (pseudo) Personal Branding in der Musikindustrie

deadmau5 – ein aus Kanada stammender Künstler, Produzent und DJ (more Infos).
Er begann um 2002/2003 (Discographie) unter diesem Namen zu produzieren und veröffentlichen – vorwiegend aus dem Bereich des Progressive House und Electro. Unter anderem musikalisch beeinflusst von Glenn Morrison entstanden so aus der Feder von Joel Zimmerman (bürgerliche Name) Welterfolge wie „Arguru„, „Not Exactly“ oder „Ghost ’n‘ Stuff„. Zudem tourt er seit geraumer Zeit mit einer aufwendig gestalteten und beeindruckenden Liveshow (siehe Fotos auf dem Cube) durch die ganze Welt.

…also an sich erst mal nur eine Person.

Spätestens seit seinem Einstieg in die ersten Zehn der DJ Top 100 im Jahr 2009 ist der weltweite Erfolg nicht mehr abzustreiten. Und so machten sich eine handvoll PR- und Marketingspezialisten daran einen gewissen Mehrwert zu erschaffen. Aus deadmau5 dem Produzenten und DJ wurde eine Marke, ja schon fast ein Universum – mit Joel als Aushängeschild. Es embehrt nicht einer gewissen Ironie, dass eigentlich er selbst schon damit 2008 begann – mit der Gründung des Labels mau5trap (2008). Die grossen Plattenfirmen wurden schnell auf das kanadischen Talent aufmerksam und erkannten das finanzielle Potenzial. Natürlich wollten sich alle etwas vom grossen Kuchen abschneiden. So veröffentlichte Virgin Rec. 2009 sein Album „For Lack Of A Better Name“ und 2010 erschien das Album „4 x 4 = 12“ auf EMI (Hinweis: Virgin gehört seit 1992 zu EMI). Singles und EPs werden weitestgehen über maus5trap selbst released.

Bei deadmau5 ist den Beteiligten eine interessante Gradwanderung gelungen, und mit Sicherheit nicht zuletzt durch Joel selbst: Man sieht auf dem nachfolgenden Screenshot unten rechts alle Social-Network-Kanäle, die offiziell für deadmau5 genutzt werden.

Quelle: deadmau5.com (screenshot landing page)

Nun würde man ja vermuten, dass bei solchen Dimensionen in dem sich das Mau5imperium bewegt, detailliert darauf geachtet wird, wie, wann, was und wo etwas distribuiert wird und wann somit irgendetwas nach aussen dringt. Das ist nur bedingt richtig, denn über die wirklich wichtigen Kanäle wie twitter, facebook, soundcloud oder flickr hat Joel selbst die Kontrolle. Und dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und sagt stets das was seinem Hirn entspringt. Der Flickr-Account bspw. hat rein gar nichts mit deadmau5 zu tun – das sind lediglich die Arbeiten eines einfachen Hobbyfotografen namens Joel Zimmerman.
Aber dem Ganzen setzt er dann noch die Krone auf, und zwar mit einem regelmässigen Videostream aus seinem Studio, wo einerseits schon mal der ein oder andere Rant mehr als über das Ziel hinausschiesst, anderseits man dadurch auch einen sehr guten Eindruck von seinem Umfled und seinen Schaffensprozessen bekommt.
Und genau dadurch wirkt er einfach menschlich und vollkommen authentisch. Ich Könnte mir denken, sein Management war da nicht so begeistert von, aber was sollen sie tun? Sie sind schliesslich alle samt abhängig von Joel und seiner toten Mau5 und den damit verbundenen Erfolg des Produzenten und der Marke.
Um die latent erzürnten Gemüter wieder etwas zu beruhigen, erklärt sich Joel auch mal hin und wieder bereit deadmau5 ein bisschen Werbung machen zu lassen. Natürlich nur Produkte, von denen er selbst auch überzeugt ist z. B. für Sonus oder wofür sein Nerdherz höher schlägt wie bei der Smartphone Promo Liveshow von Nokia in der londoner Innenstadt.

Nun, wir haben also auf der einen Seite deadmau5 als Marke. Eine Marke mit einem Mau5kopf als Symbol/Markenzeichen/Logo/Aushängeschild, der eine gewissen Ähnlichkeit zu Micky Maus auf Extasy (ohne Wertung), nicht abstreiten kann, und der gerade zu prädestiniert ist für einen riesen Pool an Merchandise artikelnund einfach alles womit sich Geld verdiene lässt. Der Wiedererkennungswert ist enorm!
Und auf der anderen Seite, Joel. Einen genialen und talentierten Produzent bei dem manchmal nicht nur eine Schraube an der falschen Stelle zu sitzen scheint, ein DJ, ein absoluter Nerd in Punkto Technik und Musik, ein Hobbyfotograf und Katzenbesitzer, ein ehrlicher und direkter Mensch.

.. eine Gradwanderung zwischen Mensch und Mau5

Quelle: last.fm

Im Zusammenspiel alldessen, wird so ein Gesamtbild geschaffen. Ein Bild, welches nicht nur eine Mau5figur, eine Rolle oder ein Charakter auf der Bühne zeigt, sondern auch den Mensch der dieser Figur Leben einhaucht und aus dessen Feder diese stammt. Joel und deadmau5 sind so miteinander verschmolzen und genau das wird mit Hilfe des Brandings im Internet auch unterstrichen.

Eine besondere Herausforderung liegt natürlich darin, das Wichtigste, also den Ursprung bei dem ganzen Konzept nicht aus den Augen zu verlieren – die Musik!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.